Rosenfreunde Tuebingen


Direkt zum Seiteninhalt

Rosenfest Tübingen 2010

Berichte




Das sechste Tübinger Rosenfest am 19.Juni 2010 fand erneut im Alten Botanischen Garten statt, auf dem wir wiederum mit einem Stand vertreten waren.

Es waren Historische Rosen, die wir dieses Mal vorstellten. Eine ganze Reihe unserer Mitglieder haben im Frühjahr ein Seminar zu diesem Thema besucht, das die Stuttgarter Rosenfreunde veranstaltet haben. Frau Hella Brumme und Frau Eilike Vemmer, wohl allen Rosenfreunden bestens bekannte Expertinnen, brachten uns dabei manches bisher weniger Bekannte nahe. So waren wir bestens vorbereitet.



Schon der Duft der Alten Rosen wies den Weg zu unserem Stand. Dieser war sehr schön gestaltet mit Gebinden und Arrangements von Rosen aus den Gärten unserer Mitglieder. Viele Rosen stellten wir auf originelle Weise einzeln vor mit Namen, Form, Angabe des Züchters und dem Jahr, als diese erstmals auf den Markt kamen. Auch konnten wir wie im Vorjahr Handgefertigtes anbieten wie Grußkarten, Getöpfertes, Duftsäckchen oder mit Rosen bedruckte Stofftaschen, nicht zu vergessen kleine Rosensträußchen. Rosen-Gedichte bekannter Dichter waren ebenfalls ausgelegt. Der Leiter der Veranstaltung, unser Mitglied

Ulf Siebert, streute diese Gedichte auch in seine Ausführungen ein.

Das Wichtigste war aber die Beratung über Auswahl, Anbau und Pflege der Rosen sowie die notwendigen Schnitt-Techniken bei den einzelnen Rosengruppen. Die verschiedenen Informationsblätter der "Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V." ergänzten diese Beratung sehr schön. Und unsere Rosenfibel, die ja in kompakter Form über alles Wissenswerte zur Rose berichtet, sowie Kataloge der verschiedenen Rosenzüchter wurden gerne mitgenommen.

Natürlich informierten wir eingehend über die verschiedenen, immer gut besuchten Aktivitäten unseres Freundeskreises, die inzwischen auch auf unserer Internet-Seite unter der Rubrik "Termine" entnommen werden können.

Der Tübinger Freundeskreis besteht inzwischen seit vierzig Jahren – einer der ältesten in der GRF – und wir werden dies im Herbst noch festlich begehen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü